Josef und Veronika Meier-Eng zu Ehrenbürgern ernannt

Auf über 50 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit für die Bürgergemeinde kann Josef Meier-Eng zurückblicken. 1969 wurde er in die Forstkommission Niedergösgen gewählt. Ab 1973 bis 1996 – also 24 Jahre – amtete er als deren Präsident. Danach wurde die Niedergösger Forstkommission aufgelöst, weil diese in die neu gegründete regionale Forstbetriebsgemeinschaft integriert wurde, wofür er sich ebenfalls als Präsident einer regionalen Arbeitsgruppe einsetzte. In der Forstbetriebsgemeinschaft war er dann während 18 Jahren Mitglied der Betriebskommission. Seit über 40 Jahren war er zusammen mit seiner Ehefrau Veronika Meier überdies als Waldhausverwalter für die Bürgergemeinde tätig. Für über 50 Jahre Ausübung von öffentlichen Ämtern für die Bürgergemeinde wurde Josef und Veronika Meier-Eng verdienterweise von der Gemeindeversammlung die Ehrenbürgerschaft verliehen.

Die Rechnung bildete ein weiteres Traktandum der mit insgesamt 76 Stimmberechtigten gut besuchten Gemeindeversammlung. Die Rechnung 2020 schliesst mit einem sehr erfreulichen Ertragsüberschuss von Fr. 85’668.76, was auf ein positives Ergebnis sowohl im Bürgerwesen (Fr. 79’447.66) als auch im Forst (Fr. 6’221.10) zurückzuführen ist.

Das 2012 geschaffene Pachtlandreglement bedurfte einer Neufassung. Das neue vereinfachte Pachtlandreglement wurde vom Souverän einstimmig genehmigt.

Drei Schweizerbürgern und neun ausländischen Staatsangehörigen (inkl. Kindern) wurden die Einbürgerungszusicherungen erteilt. Insgesamt 17 Gesuchsteller – teilweise aus der Einbürgerungsaktion für Schweizer Bürger – durften ihre Urkunden in Empfang nehmen.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden Behördenmitglieder verabschiedet. So Thomas Eng als Präsident (4 Jahre) und Elsbeth Meier (28 Jahre) als Mitglied der Rechnungsprüfungskommission. Auf Grund des Austrittes der Bürgergemeinde aus dem Zweckverband BPZ Schlossgarten wurden Bruno Meier nach 4 Jahren als Vorstandsmitglied und Beat Jäggi nach 10 Jahren als Delegierter verabschiedet. Dem neuen Waldhausverwalter Andreas Spielmann und seiner Ehefrau wurde viel Freude in ihrem neuen Amt gewünscht.

Zum Abschluss dankte der Gemeindepräsident Patrick Friker allen Anwesenden. Er wies auf den auf den 18. September 2021 verschobenen Waldgang hin und die immer noch laufende Baumgötti-Aktion. Weiter rief er alle Anwesenden dazu auf, an den Beamtenwahlen vom 13. Juni 2021 teilzunehmen. Bei diesen Wahlen müssen der Gemeindepräsident und der Vizepräsident an der Urne gewählt werden.

Marianne von Arx, Bürgerschreiberin